Medaillenfeuerwerk der Meininger Wasserfreunde in Weimar

Weimar 7.11./8.11.2015


Ein regelrechtes Feuerwerk an Medaillen zündeten die Meininger Wasserfreunde an diesem Wochenende bei den Thüringer Kurzbahnmeisterschaften in Weimar. Mit 25 goldenen,  15  silbernen und 23  bronzenen Medaillen kann sich der erste Thüringer Saisonhöhepunkt für sie sehen lassen.
Dabei waren die Thüringer Meisterschaften ein erster Meilenstein in der Saison 2015/2016 und eine Standortbestimmung, wie die jungen Sportlerinnen und Sportler den ersten Trainingsabschnitt nach der Sommerpause absolviert haben.
Es galt neben den Platzierungen neue persönliche Bestleistungen zu erreichen. Und dies gelang den Schwimmerinnen und Schwimmern hervorragend.
Erwartungsgemäß erfolgreich schnitten die Sportschüler mit Alina Brenz, Anna-Lena Kamp, Marvin Eck, Alexander Bauch, Paul-Lucas Franke und Candy-Jack Hoffmann in teilweise sehr spannenden Wettkämpfen ab. Auf ihr Konto geht 50 mal Edelmetall.
Mit insgesamt 13 Medaillen war Paul-Lukas Franke der erfolgreichste Meininger Schwimmer. Erfreulich, dass Alina Brenz nach einer mehrmonatigen verletzungsbedingten Pause mit 11 Podestplätzen, davon 4 Goldenen, wieder den Anschluss an die Thüringer Spitze schaffte.

Die tolle Stimmung im Weimarer Schwanseebad nutzen auch die in Meiningen trainierenden Sportler. Bei 28 Grad Wassertemperatur und sehr gut besetzen Wettkämpfen maßen sie ihre Kräfte mit 205 Sportlern aus 19 Thüringer Vereinen bei 1087 Starts.
Tina Schwabe krönte ihren Start im 100m Brustfinale mit einem Thüringer Altersklassenrekord in 1:14,57s. Neele Meinhold und Anna-Sophia Deininger wollten da nicht nachstehen und trugen mit jeweils 4 Bronzemedaillen zum guten Abschneiden der Mannschaft bei. Zwei Wochen nach dem erfolgreichen Abschneiden im Blacky Cup wurden die gerade erreichten Bestzeiten durch beide wieder deutlich verbessert. Das dabei für Neele Meinhold (Jg.2002)  dann noch eine Teilnahme im Kinderfinale über 200m Lagen heraussprang bestätigte ihre gute derzeitige Form.
Die packenden Wettkämpfe der “Großen” waren für die jüngsten im Team Ansporn, an ihre eigenen Leistungsgrenzen zu gehen. Konstantin Liebscher schaffte es so in Jahrgang 2005 gleich zweimal auf den dritten Podestplatz zu steigen. Mit 3:30,78 s über 200 m Rücken zeigte er, dass er in seinem Jahrgang in der Thüringen Spitze angekommen ist.

Auch wenn es bei Edgar Boortz, Christoph Alexander Schneider, Alexander Leye und Fiene Steppa dieses Mal nicht für einen Medaillenplatz reichte konnten sie mit ihren Leistungen das gute Bild der Meininger „Wasserfreunde“, die ihren Platz als Talentezentrum im Thüringer Schwimmsport zu Recht erhalten haben, abrunden.

...hier gehts zu den einzelnen Ergebnissen

2015 TKB 640x480