Olympiasiegerin Britta Steffen auf Leinwand für den guten Zweck

britta bildMeiningen: Es war ein ganz besonderes 24-Stunden-Schwimmen, Ende Juni in der südthüringer Theaterstadt. Und es soll dazu noch eines werden, dass weit über das Jahr hinaus strahlt. Aber was machte es so besonders? Waren es die knapp 600 Aktiven im Alter von 5 bis 89 Jahren, die trotz miesem Wetter beim Start, dann am Ende doch noch gemeinsam auf stolze 3,25 Millionen Meter im Wasser kamen? Oder war es der neue deutsche Rekord von Chris Pascal Hoffmann, der nach einer Strecke von 76 Kilometer das 25-Meter-Becken als strahlender Sieger verließ? Oder war es die überragende Mannschaftsleistung der Wasserwacht Thüringen, die als Gruppe insgesamt 783 Kilometer schwamm und mit dieser Distanz, die der Entfernung zwischen München und Hamburg entspricht, in der Vereinswertung eine neue Bestmarke setzte? Oder war es Doppelolympiasiegerin und Schwimmikone Britta Steffen, die sich als Schirmherrin sehr viel Zeit und Herz für die Meininger Veranstaltung nahm und sogar den einstündigen Siegerehrungsmarathon von 18 Pokalwertungen mit einem echten und herzlichen Lächeln überstand. Es fiel ihr nicht schwer und sie hatte sichtlich Spaß daran, ging es doch in den 24 Stunden in Meiningen sehr konzentriert und ausschließlich um ihren Sport, ums Schwimmen. Oder war es wie immer die besondere Mischung aus Breiten- und Spitzensport sowie die besondere Mischung aus Sport, Spaß und Unterhaltung, die uns den Meininger Schwimmklassiker in seiner 18. Auflage in bester Erinnerung behalten lässt?
 
Auf jeden Fall gibt es im Nachgang noch etwas ganz Besonderes. Wer sich eine ganz einmalige Erinnerung sichern und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, hat jetzt die Möglichkeit dazu. Während des 24-Stunden-Schwimmens wurde Britta Steffen und Maskottchen HaiNo von Michael Hopf in einer Live-Schnellmalaktion mit Acryl auf eine 1 x 1,3 Meter große Leinwand gebracht, die anschließend von der Doppelolympiasiegerin unterzeichnet wurde. Dieses Unikat wird jetzt für einen guten Zweck versteigert. „Wir fanden die Idee von Michael Hopf von Beginn an genial und sind ihm für das Angebot zur Versteigerung sehr dankbar.“, so Michael Brenz, der Vereinsvorsitzende der Meininger Wasserfreunde und Cheforganisator des 24-Stunden-Schwimmens. Die Versteigerung beginnt am 1.9.15 und endet am 3.10.2015. Gebote können per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder per Telefon unter 036846-409277 (AB) abgegeben werden. Das höchste Gebot am 3.10. um 18 Uhr erhält den Zuschlag. Die Übergabe des Bildes ist im Rahmen des Thüringer Mehrkampfpokals, der am 17. Oktober in Meiningen stattfindet, geplant. Die Organisatoren rechnen mit einer vierstelligen Summe und wollen den Erlös komplett für Schwimmlernkurse bereitstellen, die im Freizeitzentrum Rohrer Stirn von den Stadtwerken und den Wasserfreunden für Kinder angeboten werden.